News

Laut heise online wurden in China erstmals mithilfe eines Roboters zwei künstliche Zähne eingesetzt.

Der Roboterarm musste zunächst von zwei Ärzten eingestellt und in Position gebracht werden, konnte die Operation dann jedoch selbstständig durchführen und auch auf Bewegungen der Patientin reagieren.

 China beklagt seit langem einen Ärztemangel. Von der neuen Technik erhofft man sich eine Entlastung der Zahnärzte. Entwickelt wurde sie in einer vierjährigen Kooperation zwischen der Fourth Military Medical University und dem Robotik-Institut der Beihang University in Peking.

 Im März 2017 wurde in den USA ein Robotersystem zugelassen, das Ärzten bei Operationen assistiert. Eigenständige Eingriffe sind bisher nicht erlaubt. Experten schätzen, dass bis 2021 weltweit der Markt für chirurgische Robotik auf 20 Milliarden Dollar anwachsen könnte.

Quelle: heise.de

Zurück