News

Kieferorthopäde Dr. Zellermayer

Invisalign®, der Weg zu einem schönen Lächeln war noch nie so einfach.
Vertrauen Sie auf die weltweit bewährte unsichtbare Zahnspange von Invisalign. Vereinbaren Sie jetzt einen unverbindlichen Termin und Ihr Lächeln muss nicht länger warten. Invisalign ist die führende Technologie mit transparenten Schienen zur Korrektur von Zahnfehlstellungen. Ihre Zähne werden sicher, effizient und komfortabel in die korrekte Position bewegt. Weltweit wurden schon über 4 Millionen Patienten erfolgreich mit Invisalign behandelt. Sehen Sie, wie einfach Sie mit Invisalign Ihre Zähne begradigen können. Bei Fragen sind wir immer gerne für Sie da.

 

Kieferorthopädie für Kinder – Zahnfehlstellungen sind nicht unbedingt angeboren.
Durch bestimmte Risikofaktoren können sie schon im frühen Kindesalter erworben werden und sich, unbehandelt, dann langfristig auf Gesundheit und Wohlbefinden auswirken. Zu den häufigsten Risikofaktoren gehören neben dem Daumenlutschen und dem übermäßigen Gebrauch von Schnullern und Nuckelflaschen über das dritte Lebensjahr hinaus auch Funktionsstörungen der Zunge.

 

Frühbehandlung
Um einer Fehlentwicklung von Kiefer und Gebiss frühzeitig entgegenzuwirken, empfehlen wir kieferorthopädische Vorsorgeuntersuchungen bereits für Kinder ab vier Jahren. Mit entsprechenden Trainingsmethoden und einer kindgerechten Therapie lässt sich die natürliche Entwicklung fördern, sodass Fehlstellungen gar nicht erst entstehen. Liegt am Milchgebiss bereits eine Fehlentwicklung vor, so verhindert die frühe Behandlung deren Übertragung auf die bleibenden Zähne.

 

Möglichkeiten in der Behandlung
Das kindliche Gebiss unterliegt vor allem in der Zeit des Zahnwechsels einem ständigen Wandel. Milchzähne fallen heraus und es entstehen Lücken, in denen dann bleibende (meist größere) Zähne nachwachsen. Auch der Kiefer selbst wächst und verändert sich. Diese Phase lässt sich optimal für die Vorbeugung oder Korrektur von Fehlstellungen nutzen. Als Mittel der Wahl dienen hier herausnehmbare Zahnspangen. Diese funktionskieferorthopädischen Geräte nutzen die natürlichen Muskelkräfte im Mund, um die Stellung der Zähne und die Lage der Kiefer zueinander korrigierend zu beeinflussen. Damit das bestmögliche Ergebnis erzielt wird, muss der kleine Patient aktiv an der Therapie mitwirken und die Spange regelmäßig tragen. Auf diese Weise lassen sich Zahnextraktionen oder chirurgische Eingriffe am Kiefer oft ganz vermeiden. Eine Behandlung mit festsitzenden Zahnspangen (Brackets) kommt erst dann infrage, wenn das bleibende Gebiss bereits vollständig vorhanden ist.

Zurück